Christof Mascher
JOYLAND

13. Mai - 23. Juni 2017


Christof Mascher zeigt in der Ausstellung Joyland einen Auszug seiner utopischen Bildwelten: märchenhafte, scheinbar verlassene Berglandschaften türmen sich neben Architekturversatzstücken und Häusern auf, die entweder noch im Bau oder bereits zerstört sind.
Sein Malstil ändert sich während des Entstehungsprozesses der Bilder. Die Werke beinhalten sowohl gegenständliche Malerei als auch abstrakte Elemente, indem Mascher das Schemenhafte und Verwischte neben realistischen Abbildungen setzt. Der Künstler aus Braunschweig lässt den Betrachter in seine Traumwelten eintauchen, verändert Realitäten und spielt mit der Wahrnehmung.