Ursula Tavella
IM WEISSEN WALD

17. November 2018 - 05. Jänner 2019

 

Füchse und Raben und Wesen, die 

lieber unauffällig leben,

im Gestus eine stille Sanftwut, deren 

Trotz zu Sanftmut wird.

Einzelgänger sind sie, aber sie sind 

nicht allein, im weißen Wald.

Ihre Wurzeln schweben. 

 

Zu zweit sind wir anders, sagt der Fuchs 

zum Raben - ohne ein Wort zu sagen.

 

Stille.

 

Im weißen Wald verstecken sich die  

Füchse und Raben nicht hinter ihren 

ganz persönlichen Mehrheiten, um sich 

selbst zu erkennen.

 

Und wenn sie die Fakten auf der Welt 

nicht mehr eindeutig bestimmen 

können bald, bleibt der Fuchs ehrlich, 

und dann kann ihm ein Wunder passieren.

 

Die wundersame Ehrlichkeit im weißen 

Wald.

 

                                               Lukas Bertagnolli

 

 

Der Raum3000 in Bruneck zeigt die Ausstellung "Im weißen Wald" der jungen Gadertalerin Ursula Tavella. Sie zeigt verschiedene Zeichnungen, die das Thema Wald behandeln. Hauptakteure sind Fuchs und Rabe, die in flüchtigen Bleistiftkritzeleien wie vermeintliche Skizzen auftreten. Da die Figuren in keinen Hintergrund eingebettet sind, sondern losgelöst scheinen, schafft die Künstlerin eine mysthische, märchenhafte Atmosphäre, die mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt.